Autor

Thorsten Garber, Diplom-Journalist, arbeitet freiberuflich für Wolters Kluwer Deutschland als Chefredakteur für „return – Magazin für Unternehmensführung und Sanierung“ und schreibt darin vor allem über Wirtschaftsthemen. Das relativ junge Medium widmet sich als einziges journalistisches Magazin der vorbildlichen Unternehmensführung auch in Krisen. Starke Persönlichkeiten der Wirtschaft schildern praktisch, wie sie Erfolge planen und umsetzen. Aber auch wie sie für schwierige Lagen gegensteuern. return durchbricht hiermit auch ein Tabu und hinterfragt ein Stigma im deutschsprachigen Raum. Denn obwohl unternehmerisches Scheitern zur Fortentwicklung der Wirtschaft dazugehört, fehlt in der Öffentlichkeit die Akzeptanz. Doch die Kultur der zweiten Chance benötigt eine Stimme, weshalb return als Medium vor allem Mut machen und neue Wege eröffnen will.

Zuvor wirkte der Autor rund sieben Jahre als verantwortlicher Redakteur für „absatzwirtschaft„, führende Marketing-Fachzeitschrift aus der Verlagsgruppe Handelsblatt , die zur Dieter von Holtzbrinck Medien GmbH gehört („Die Zeit“, „Tagesspiegel“). Die Moderation diverser Veranstaltungen mit Verlagspartnern wie den Zukunftsforen „Trendgipfel“ oder den Kongressen „Werttreiber Nachhaltigkeit“ sowie die Leitung von Podiumsdiskussionen rundeten  das Leistungsangebot ab.

In fünfjähriger Selbstständigkeit als Medienkontor Garber war das Berufsleben bis dahin bestimmt von der Beratung mittelständischer Unternehmen in der Marketingkommunikation, von der Mitarbeit an diversen Buchpublikationen, Print- und Onlinemedien sowie von der Produktion zahlreicher Radiobeiträge vor allem für WDR-Sender. Vorherige Stationen waren in „Festanstellung“ 😉 (vgl. Die Ärzte, Junge): Korrespondent Rhein-Ruhr von „Food Economy“ im LPV-Verlag, Tageszeitungsredakteur in der WAZ-Mediengruppe, Alleinredakteur in der gemeinsamen Unternehmenskommunikation für den Rheinisch-Westfälischen TÜV (heute: TÜV Nord) und für die Deutsche Montan Technologie (DMT) sowie Volontär bei der Regionalzeitung des Medienhauses Lensing.

Die Karl Theodor Vogel Stiftung verlieh im Jahr 2007 an Thorsten Garber den zweiten Preis der Deutschen Fachpresse als „Fachjournalist des Jahres“ für die absatzwirtschaft-Titelstory „Geschäfte im Hinterzimmer“ über Korruption im Vertrieb. Im Auftrag der Sparkasse Lünen entwickelte Thorsten Garber als Freiberufler eine Kampagne inklusive Imagebroschüre über das gesellschaftliche Engagement, die im Jahr 2005 mit dem bundesweit ausgeschriebenen Preis „Arno“ für ihre richtungsweisende und nachhaltige Öffentlichkeitsarbeit ausgezeichnet wurde.

PS: Vor dem Journalistik-Studium an der Universität Dortmund verdiente der Westfale mit Wurzeln in Kärnten vier Jahre lang seine „Kohle“ in einer ganz anderen Branche – als „Hauer vor Ort“ auf verschiedenen Bergwerken des östlichen Ruhrgebiets für die Deilmann-Haniel GmbH. Als Gruß zum Abschluss also: Glück auf!

Kommentare zu Autor

  1. Heiner Garbe

    Guter Mann!